Bürgernahe Verwaltung und Digitalisierung : Einladung zur online-Podiumsdiskussion des Arbeitskreises Inneres am 15.12.2020

Die Berliner Verwaltung ist Dienstleisterin für die Einwohner*innen. Diese erwarten von der Politik zu Recht, dass die Berliner Verwaltung funktioniert und sie die Dienstleistungen der Verwaltung zügig und in guter Qualität möglichst vor Ort in den Bezirken oder digital auf den Online-Auftritten des Landes Berlins erhalten. Aus ihrer Sicht ist es egal, welche Verwaltung die Dienstleistung erbringt. Ihnen geht es darum, ihr Anliegen schnell und richtig klären zu können. 

Der Landesparteitag der SPD Berlin hat am 30. März 2019 mit dem Beschluss 183/I/2019 „Politik und Verwaltung in Berlin: Steuerung in einer Millionenstadt mit zweistufiger Verwaltung“ die Forderung erhoben, dass Berlin ein Vorbild für eine gute bürgerorientierte und effiziente Verwaltung wird. Die Digitalisierung wird dabei als Chance für ein verändertes Rollenverständnis zwischen Verwaltung und Bürger*innen angesehen. 

Was wurde in den letzten Jahren erreicht? Wo liegen die Defizite? Was haben wir vor? 

Diese Fragen wollen mir mit Euch im Rahmen des Wahlkampfprogrammprozesses diskutieren.  Das Thema Funktionierender Staat/Bürgernahe Verwaltung wird ein Schwerpunkt im kommenden Wahlprogramm. 

Wir freuen uns, dass wir für die Diskussion 

Sabine Smentek (Staatssekretärin für Informations- und Kommunikationstechnik bei der Senatsverwaltung für Inneres)

gewinnen konnten.

Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, den 15. Dezember 2020 um 19.00 Uhr unter dem folgenden Link:

https://meet.spdnetz.de/ASJ-Vorstand

Mitglieder der ASJ und Gäste sind herzlich eingeladen. 

Moderation: Christian Oestmann und Ute Viereck (AK Inneres)

Kontakt: